Herzlich willkommen bei der
Forschungsgruppe 2723

Die Forschungsgruppe 2723 (FOR 2723) „Institutionelle Kontexte, Gesundheit und gesundheitliche Ungleichheiten bei jungen Menschen. Ein Lebensphasenansatz“ wurde am 7.12. 2018 für eine erste, dreijährige Förderphase von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) bewilligt und hat im Juli 2019 unter Federführung der Martin Luther Universität Halle-Wittenberg ihre Arbeit aufgenommen.

Die FOR 2723 untersucht wie institutionelle Kontexte von der Geburt bis zum jungen Erwachsenenalter mit der Entstehung gesundheitlicher Ungleichheiten verbunden sind. Das Projekt ist die erste DFG geförderte Forschungsgruppe im Feld der Medizinischen Soziologie/Public Health Forschung.

Die FOR 2723 bringt führende Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aus sechs Universitäten und Forschungseinrichtungen zusammen. Neben der MLU Halle Wittenberg sind die BTU Cottbus-Senftenberg, die Heinrich Heine Universität Düsseldorf, die Universität Heidelberg, die Ludwig Maximilian Universität München sowie das Robert Koch Institut an dem Verbundprojekt beteiligt.


Aktuelles

08.04.2022

Studie von SP1 publiziert

Ein weniger gutes Familienklima, Wohlbefinden und Gesundheitsverhalten der Eltern beeinflussen die subjektive Gesundheit von Jugendlichen negativ!

Bei Familien und Jugendlichen mit niedrigem sozio-ökonomischen Status wirken das Familienklima, Wohlbefinden und Gesundheitsverhalten der Eltern als wichtigste Mediatoren in Bezug auf die Gesundheit der Jugendlichen.
Die Ergebnisse sind ausführlich in der neusten Publikation von SP1 nachzulesen. Jetzt erschienen bei Plos One: https://doi.org/10.1371/journal.pone.0266463.

weiterlesen

18.02.2022

Scoping Review von SP1 publiziert

Die Charakteristika von Familien tragen maßgeblich zu gesundheitlichen Ungleichheiten in früher Kindheit bei!

Faktoren, wie beispielsweise häusliche Regeln, elterliche Bildschirm-Zeit, das Stresslevel oder Eltern-Kind-Konflikte haben sowohl moderierenden, als auch mediierenden Einfluss auf gesundheitliche Ungleichheiten bei Kindern. Die familiären Lebensumstände dagegen vorrangig einen moderierenden. Mehr dazu gibt es in der neusten Publikation von SP1. Jetzt verfügbar bei BMC Public Health: https://doi.org/10.1186/s12889-022-12603-4.

weiterlesen

Vorschaubild

18.02.2022

Präsentationsworkshop

Wissenschaft ist aufregend, erkenntnisreich und spannend! Doch auch das interessanteste Thema führt bei träger Präsentation zu einem desinteressierten Publikum. Wie ein Vortrag und auch das Vortragen selbst zu Begeisterung führt, durften wir in den letzten drei Wochen lernen.

weiterlesen

Beteiligte Einrichtungen

Gefördert durch